Oakvale

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oakvale ist eine Stadt in Cranberra. Sie ist die zweitgrößte Stadt in der Provinz Haroldesia und ist der bedeutendste Industriestandort Cranberras..

Oakvale
Basisdaten
Gründung: 1689
Staat: Cranberra
Provinz: Haroldesia
Wahlspruch: The gateway to Haroldesia
(albern., "Das Tor zu Haroldesia")
Einwohner:
- Metropolregion:
503.000 (2007)
ca. 560.000
Bevölkerungsdichte: 3011 Einwohner je km²
Höhe: 210 m
Fläche: 167 km²
Stadtgliederung: 4 Boroughs
Stadtplan
OAKVALEKLEIN.PNG

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Oakvale liegt am Stonemajor River, ca. 270 km nordwestlich von Black Rock im Westen Haroldesias. Wenige Kilometer östlich von Oakvale mündet der Harold River in den Stonemajor River.

Stadtgliederung[Bearbeiten]

Die Stadt besteht aus den vier einstmals selbstständigen Stadtteilen Village (das ursprüngliche Oakvale), Jonesford, Greenstone und Layton.

Geschichte[Bearbeiten]

Von der Gründung der Stadt als landwirtschaftliche Kolonie einer Auswanderergruppe aus Albernia im Jahr 1689 bis ins 19. Jahrhundert war Oakvale ein Dorf mit kaum 1000 Einwohnern. Dann allerdings entwickelte sich ein wichtiger Hafen, da der Stonemajor River bis Oakvale schiffbar ist und die Versorgung der wachsenden Stadt Black Rock mit diversen Gütern über Oakvale abgewickelt wurde. Aus demselben Grund begann sich um 1870 die Industrie zu entwickeln, die in den folgenden Jahrzehnten immer weiter wuchs. Unterbrochen durch den Weltkrieg in den 30er Jahren herrschte in der Stadt beinahe stetiger Aufschwung. Im Jahre 1903 wurden die Vororte Jonesford, Greenstone und Layton eingemeindet, die neu gewonnen Flächen wurden mit vierstöckigen Mietshäusern an einem streng rechtwinklig ausgerichteten Straßenraster bebaut. Im Jahre 1968 hatte die Stadt bereits 356000 Einwohner. Danach allerdings begann eine Phase der Rezession in Cranberra, die besonders in Oakvale von ständigen Arbeitskämpfen begleitet war. Mit steigender Arbeitslosigkeit wuchs auch die Unzufriedenheit in der Stadt, es kam oft zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei, und viele Bewohner zogen in andere Städte Cranberras. Die stärksten Auseinandersetzungen fanden 1976 statt, als die in Oakvale beheimatete staatseigene CLRC (Cranberra Locomotives and Railroad Cars) geschlossen wurde, ein seit über 100 Jahren bestehendes Traditionsunternehmen. In der Folgezeit begann eine wirtschaftliche Umstellung von Industrie auf Dienstleistungen, allerdings ist die Arbeitslosenquote noch heute eine der höchsten in Cranberra.

Religionen[Bearbeiten]

Eingemeindungen[Bearbeiten]

Jonesford, Greenstone und Layton (alle 1903)

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Politik[Bearbeiten]

Oakvale ist das Zentrum der Arbeiterbewegung in Cranberra, zum Beispiel beherbergte die Stadt die Zentrale des Gewerkschaftsbundes CILA bis zu dessen Auflösung 1982.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Oakvale wird häufig als reizlose Retortenstadt beschrieben, da aufgrund der historischen Entwicklung praktisch keine Altstadt vorhanden ist und es kaum Gebäude gibt, die älter als ein Jahrhundert sind. Es existieren allerdings einige Wahrzeichen der Stadt.

Museen[Bearbeiten]

In Oakvale ist das Industrial Museum of Cranberra beheimatet, das Informationen über die Geschichte der Industrie in Cranberra im allgemeinen und in Oakvale im besonderen gibt.

Bauwerke[Bearbeiten]

Bedeutende Bauwerkse sind das im Jahre 1929 fertiggestellte 69m hohe Rathaus, der CT-Tower, ein (mit Antenne) 370m hoher Fernsehturm und die Arthur Evans Bridge, eine Hängebrücke über den Stonemajor River.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Oakvale verfügt über einen Hafen, dessen Bedeutung im 20. Jahrhundert jedoch stark abgenommen hat.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Ehrenbürger[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]