Chronik Andros

Aus MNwiki
(Weitergeleitet von Zur Chronik Andros)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chronik[Bearbeiten]

  • 27.9.2006: Der Zar erhöht sie Steuern um 8%
  • 29.9.2006: Demonstration gegen Steuererhöhung blutig niedergeschlagen
  • 17.10.2006: Wirtschaftskrise, Löhne unten, Steuern zu hoch, Unruhen
  • 22.11.2006: Aufstand in Petrograd, niedergeschlagen
  • 26.11.2006: Aufstand in Jakovgrad
  • 28.11.2006: Große Streiwellen und Unruhen
  • 30.11.2006: Erzwungener Rücktritt der Regierung
  • 1.12.2006: Begin des Aufstandes der Kommunisten
  • 12.12.2006: Rotgardisten haben die Gebirge in Ribir eingenommen
  • 4.1.2007: Rotgardisten haben die Hälfte des Landes erobert
  • 20.1.2007: Eroberung Koskows durch die Rote Garde
  • 21.1.2007:Absetzung des Zaren
  • 22.1.2007: Ausrufung der SSU Andro
  • 22.1.2007: Gründung der KPdSU(B)
  • 4.3.2007: Verfassung verkündet
  • 12.3.2007: Michail Kalinin wird Vorsitzender des Sowjetkongresses
  • 19.4.2007: Staatsstreich des Wladimir Boroljiew, finanziert durch Aquatropolis
  • 20.4.2007: Andro wird eine Marionette von Aquatropolis
  • 10.5.2007: Kriegserklärung an Dreibürgen und Neuenkirchen
  • 11.5.2007: Kriegserklärung an Futuna, Irkanien und Stralien
  • 1.6.2007: Kriegserklärung an Ascaarun
  • 10.6.2007: Landung Neuenkirchener Marineeinheiten an der Küste
  • 12.6.2007: Landung Dreibürgener Marineinfanteristen an der Küste
  • 28.6.2007: Eroberung Koskows
  • 1.7.2007: Kapitulation der SSU Andro an Dreibürgen
  • 2.7.2007: Kapitulation der SSU Andro an alle Kriegsparteien
  • 3.7.2007: Kapitulation der SSU Andro an Neuenkirchen
  • 9.7. - 20.7.2007: Volksentscheid über die Staatsform und 1. freie Wahlen zum Unterhaus.
  • 21.7.2007: Allparteienkoalition
  • 8.8.2007: Auflösung des Unterhauses
  • 18.8.2007: Wahlsieg der KDPA (VU)
  • 14.10.2007:Wahlsieg der Reaktionären Liste
  • 16.10.2007: Ernennung Catherines III zur Premierministerin
  • 29.10.2007: Zar Ivan IV. ernennt Catherine III. zur Regentin
  • 31.10.2007: Auflösung des Unterhauses durch Regentin
  • 1.11.2007: Unruhen und Demonstrationen
  • 2.11.2007: Ausnahmezustand
  • 3.11.2007: Kommunisten beginnen mit einem Aufstand in Petrograd, die Regierung geht gegen das Volk vor
  • 4.11.2007: Koskow von den Roten erobert
  • 5.11.2007: Die Roten halten ganz Westandro
  • 6.11.2007: Dreibürgen interveniert
  • 7.11.2007: Die Roten werden geschlagen
  • 8.11.2007: Zar Ivan IV. dankt ab, entlässt den Adel und ruft die Republik aus
  • 10.11.2007: Geldern und Irkanien intervenieren und unterstützen die Gegner Catherines (Katherina)
  • 12.11.2007: Flucht Katherinas
  • 13.11.2007: Ausarbeitung einer neuen Verfassung, Zarenwahl
  • 19.11.2007: Krönung Nikolaj II. Piotr zum Zaren
  • 23.12.2007: Rücktritt Premier Pawel Axelrod
  • 25.12.2007: Nikolaj II. Pjotr wird von Cathrinisten ermordet.
  • 31.12.2007: Beerdigung Nikolaj II.
  • 1.1.2008: Krönung Juri I.
  • 4.1.2008: Wahl Lev Gourowitsch zum Premier
  • 26.1.2008: IV:. Unterhauswahl. ARP 40 %, LG 40%, VU 20%.
  • 30.1.2008: Gourowitsch Premier.
  • 9.3.2008: Zar Juri I. dankt ab und velässt Andro, Grund waren Streitigkeiten mit der Regierung
  • 14.3.2008 - 2.4.2008: Ausnahmezustand/Kriegsrecht wegen Unruhen/Seperatismus/Revolten
  • 23.3.2008:Ratharia erklärt Andro den Krieg
  • 24.3.2008: Ratharia zieht seine Kriegserklärung zurück
  • 8.4.2008: V. Unterhauswahl: 33% SBN, 33% ARP, 22% LG, 11% VU
  • 18.4.2008: Wahl Schenburgows zum Premier
  • 14.5.2008: Antonin von Krolock wird als Grigori I. zum Zaren gekrönt
  • 3.7.2008: VI. Unterhauswahl: 33% ARP, 33% LG, 16% VU, 16% VSLA
  • 14.8.2008: Zar Grigori I. dankt ab
  • 23.8.2008: Auflösung des Parlamentes
  • 25.8.2008: Schließung der Grenze zu Ratharia wegen Putsch
  • 25.8.2008: Beginn der VII. Unterhauswahlen
  • 5.9.2008: Sieg der ARP mit 45%, VI, VSLA, Guorwitsch 9%, Zarentreue 27%
  • 7.9.2008: Pawel Axelrod Premier
  • 5.11.2008: V. Verfassung angenommen
  • 10.11.2008: Truchsess Dymko verstirbt
  • 18.11.2008: VIII. Unterhauswahl: Wahlsieg der ARP mit 60%, 40% für die FA
  • 26.11.2008: Pawel Axelrod erneut zum Premierminister gewählt
  • 21.12.2008: Nikolaj Krolockjew Stanislaw zum 5. Zaren als Nikolaj III. gekrönt
  • 16.2.2009: VI. Verfassung angenommen: Maavettä und Fernost treten Andro bei
  • 16.2.2009: IX.: Dumawahlen
  • 18.2.2009: Terroranschläge auf ein Wahllokal und einen Zug. Über 100 Verletzte und mehr als 60 Tote vordern die Anschläge.
  • 21.2.2009: Wahlende: ARP 55,5%, VU 11%, RU 33%
  • 19.5.09: Börencrash und Teuerung der Lebensmittel
  • 21.5.09: Wirtschaftskrise und Demonstrationen, Zar Nikolaj III. dankt ab und geht ins Exil
  • 21.5.09: Premierminister erklärt seinen Rücktritt von allen Staats und Parteiämtern
  • 24.5.09: Hofmarschall und Regent Newski erklärt seinen Rücktritt, Dumapräsident Ignaf komm. Staatsoberhaupt
  • 24.5.09: Putsch durch Rechte Militärs, Koskow umkämpft
  • 26.5.09: Putsch niedergeschlagen
  • 27.5.09: Krolock erkärt seine Unabhängigkeit, androische Armee marschiert ein
  • 29.5.09: Androische Armee rückt ab, Begin der Verhandlungen
  • 29.5.09: 77% der Bürger sprechen sich für die Republik aus (siehe Der Weg in die Republik)
  • 31.5.09: X. Dumawahl: Freies Andro 27%, Solis 18%,Wosroschdenje 18%, VU 9%, UNP 9%, ARP 9%, Demokratische Liste 9%
  • 13.7.09: I. Dumawahl der Republik: Freies Andro 70%, DPA 20%, VU 10%. Morrow Ministerpräsident mit 70%, Kronskij 30%.
  • 10.8.09: Generalamnestie für die Putschisten
  • 3.9.09: Generalstreitk gegen die Regierung und Proteste/Demonstrationen gegen Kriegspläne sowie Umweltverschmutzung
  • 16.9.09: Misstrauensvotum gegen Ministerpräsident Morrow erfolgreich, Kronskij neuer MP
  • 7.10.09: II. Dumawahl: 46% SVB, 31% MiP, 23% DPA
  • 24.10.09: Iwan Godunow mit 53% zum Ministerpräsidenten gewählt.
  • 31.10.09: Godunow tritt zurück, nachdem seine Weisung zur Aufhebung der Enteignung von 2007 auf erheblichen Protest stieß. Seine gesamte Regierung trat aus Protest wegen der Weisung zurück.
  • 3.11.09: Almachistan erklärt einseitig seine Unabhängigkeit aufgrund der Lage in Andro. Andro sieht darin einen Vertragsbruch und macht mobil.
  • 3.11.09: Landesweit kommt es zu Versorgungsengpässen bei Lebensmitteln. Menschen plündern erstmals wieder Geschäfte. Die Gasversorgung in Koskow, sowie Fernwärme, ist teilweise unterbrochen. Der Ausnahmezustand wurde erklärt.
  • 9.11.09: Nikita Breschnew mit 55% zum Ministerpräsidenten gewählt.
  • 13.11.09: Iwan Godunow, nun Iwan I. (ehemals III.) stürzt den Baron von Bleichoborg Bleichoborgski, und ernennt sich selbst zum Zaren vom Zarenreich Veriania
  • 18.11.09: Auflösung des RKES und damit Austritt Andros.
  • 18.12.09: Spannungen zwischen Bergen und Andro, bedingt durch eine neue Regierung in Bergen
  • 28.12.09: Anschlag auf den Kanzler und die Außenministerin Bergens, Schwarz und Conner, bei einem Staatsbesuch in Andro
  • 5.1.10: Verbesserung der Beziehungen zwischen Andro und Bergen nach internationalen wie nationalen Protesten an Bergen
  • 11.1.10: Verkündung der Breschnew-Doktrin (Definition der Außenpolitik, androische Neutralitätsgebot...)
  • 16.1.10: Spannungen mit Wolchow aufgrund der Breschnew-Doktrin
  • 10.3.10: Da kein Kandidat zur Ministerpräsidentenwahl antrat, bleibt Nikita Breschnew kommissarisch im Amt.
  • 3.4.10: III. Dumawahl. Wahlsieg der DPA mit 61%, KP mit 39%. Annahme der Föderalismusreform und der Fusion der assoziierten Gebiete mit Andro. Ablehnung eines Beitritts zum RdN
  • 19.5.2010: Ministerpräsident Nikita Breschnew stirbt bei einem Autounfall.
  • 16.7.2010: Iwan Georgowitsch Malechski zum neuen Ministerpräsidenten vereidigt
  • 15.7.2010: Androischer Waffentest löst internationale Kritik aus
  • 4.9.2010: Andro verliert seinen Beobachtersitz im RdN
  • 25.9.2010: Eine androische Flotte gerät im Oceanischen Meer in ein Feuergefecht mit futunischen und aurorianischen Schiffen. Hierbei kommt es seitens Futunas zu Kriegsverbrechen durch das Einsetzen von biologischen und chemischen Waffen. Futuna erklärt Andro den Krieg
  • 25.9.2010: Futunische und aurorianische Flugzeuge bombadieren androische Häfen
  • 26.9.2010: Andro versenkt den Großteil der futunischen Flotte in der arktischen See. Andro erklärt Futuna den Krieg
  • 27.9.2010: Dreibürgen und der Reichsbund erklären Andro den Krieg
  • 28.9.2010: Der Reichsbund zündet mehrere Atombomben in 600km Höhe über Andro und sorgt durch einen EMP für Stromausfälle
  • 2.10.2010: Futuna greift die Stadt Wladejuschnij an und setzt sie teilweise in Brand unter Einsatz von chemischen Waffen
  • 21.10.2010: Dreibürgen und Andro vereinbaren einen Waffenstillstand und nehmen Friedensverhandlungen auf
  • 29.10.2010: Das Rote Kreuz legt seinen Bericht über die Opfer des EMP Angriffs vor: über 18.000 Tote und über 100.000 Verletzte
  • 9.11.2010: Isalowitsch mit 70% zum neuen Ministerpräsidenten gewählt.
  • 2.12.2010: Andro schließt mit Dreibürgen und Futuna Frieden
  • 2.12.2010: Verkündung der Isalowitsch-Doktrin
  • 7.12.2010: Der erste androische Telekommunikationssatellit umkreist die Erde
  • 17.12.2010: Andro und Aurora halten eine gemeinsame Trauerzeremonie ab
  • 19.12.2010: Truppenaufstockung von 350.000 auf 1 Mio. Mann beschlossen
  • 09.01.2011: Andro beschließt den Ausbau der Infrastruktur
  • 09.01.2011: Daniil Maximowitsch Majewski wird Chef der LURAN
  • 20.01.2011: Im Grenzstreit zwischen der USSRAT und Korland vermittelt Andro und läd beide Parteien zu einer Konferenz ein
  • 26.01.2011: Andro und das EU schließen einen Handelsvertrag ab
  • 26.01.2011: Andro hebt mit Chinopien in gegenseitigem Einvernehmen einen Vertrag über Selbstbeschränkung für schwere Waffen und Flugzeugträger auf, verzichtet aber weiterhin auf diese
  • 03.02.2011: Admiral Wolkonow wird wegen Verrats unehrenhaft aus der Armee entlassen
  • 11.02.2011: Zur Erhöhung der Sozialausgaben wird die Sozialsteuer um 0,2% erhöht
  • 27.02.2011: Eine Rakete der Armee stürzt über Ribir ab
  • 03.03.2011: Die orthodoxe Kirche Andros hält ihr zweites Konzil ab
  • 12.03.2011: Isalowitsch erneut zum Ministerpräsident gewählt
  • 14.03.2011: Die Aufstellung des Haushaltes erfolgt nicht nach der Gesetzesfrist und zögert sich hinaus
  • 18.03.2011: Andro plant Beitritt zur ARS
  • 31.03.2011: Beitritt zur ARS
  • 5.05.2011: Diplomatischer Eklat mit Sergiye, nach der Hinrichtung dreier androischer Bürger
  • 10.06.2011: Andro und Futuna erziehlen einen Ausgleich und beenden ihre Differenzen. Futuna liefert den Arsham aus, leistet Aufbauhilfe beim zerstörten Wladejischnij, räumt eine Mitschuld ein und will sich künftig aus Renzia heraus halten. Andro verkündete ebenfalls eine militärische Vakanz in Salvagetti und beendete sein Raketenabwehrprogramm im Asurik
  • 12.06.2011: Die Armeeführung verkündet die Einstellung des Raketenabwehrschirms im Asurik. Das Ubootfrühwarnsystem wird aber weitergeführt.
  • 11.07.2011: Michail Kaikolew (DPA) wird zum VII. Ministerpräsidenten gewählt.
  • 23.08.2011: Putsch in Krolock durch Rechtsradikale.
  • 15.09.2011: Krolock befreit, Putsch niedergeschlagen
  • 10.10.2011: VI. Dumawahlen: DPA 66%, KP 16%, Ardenberg-Godunow 16%.
  • 10.10.2011: Andro, Sergiye und die Liga schließen ein Abkommen und den Frieden. Seeblockade beendet.
  • 15.11.2011: Vereidigung vom VIII. Ministerpräsidenten Isalowitsch
  • 23.12.2011: Attentat auf Ministerpräsident Isalowitsch.
  • 13.01.2012: Tod von Ministerpräsident Isalowitsch.
  • 20.01.2012: Beerdigung Isalowitschs
  • 22.01.2012: 5 Jahresfeier Andros.
  • 15.02.2012: Iwan Malechski mit 62,5% der Stimmen zum IX. Ministerpräsidenten gewählt
  • 04.04.2012: VII. Dumawahl: DPA 75%, KP 25%.
  • 04.07.2012: Wladimir Saizew (DPA) wird mit 66% zum X. Ministerpräsidenten Andros gewählt.
  • 05.07.2012: Eine Verfassungsänderung per Volksabstimmung führt das Amt des Präsidenten der Republik ein. Andro wird Präsidialrepublik.
  • 17.07.2012: Der Polzwischenfall. Eine dreibürgische Rakete stürzt über dem Nordpol ab. Andro wie die Polkommission erheben Protest.
  • 06.08.2012: Die Nachrichtenaffäre um tvAndro belastet die androisch-chinopischen Beziehungen.
  • 31.01.2013: IX. Dumawahl: SPA 44%, DPA 33%, KP 22%.
  • 12.03.2013: Saizew zum Präsidenten XII. wiedergewählt.
  • 07.06.2013: X. Dumawahl: DPA 60%, KP 40%.
  • 07.07.2013: XIII. Präsidentschaftswahl: Saizew wiedergewählt.
  • 10.08.2013: Beginn der Operation Herbststurm
  • 02.10.2013: XI. Dumawahl: DPA 37,5%, VP 37,5%, KP 25%.
  • 06.11:2013: XIV. Präsidentschaftswahl: Matwenow neuer Präsident mit 55,5%
  • 17.11.2013: Importverbot für Produkte der Varga Ltd. nach dem Vorwurf der Produktpiraterie
  • 02.12.2013: Präsident Matwenow verlegt den Regierungssitz wieder in den Kreml.
  • 23.12.2013: Andro gründet sein Arktisterritorum. Beginn der Polkrise.
  • 22.01.2014: Rettungsmission in Nandao, auch mit Schiffen der androischen Marine.
  • 05.02.2014: XII. Dumawahl: DPA 75%, KP 25%.
  • 06.03.2014: XV. Präsidentschaftswahlen: Matwenow wiedergewählt mit 75%.
  • 07.03.2014: Andro wirf Rataelon (DU) Spionage vor. Schwere Belastung der diplomatischen Beziehungen.
  • 22.05.2014: Andro und das Medianische Imperium nehmen erstmalig diplomatische Beziehungen auf und legen bisherige Meinungsverschiedenheiten bei.
  • 01.06.2014: XIII. Dumawahl: DPA 50%, FL 25%, LA 12,5%, KP 12,5%.
  • 06.07.2014: XVI. Präsidentschaftswahl: Matwenow wiedergewählt mit 66%.
  • 03.08.2014: Störfall im Kernkraftwerk Gussew.
  • 18.08.2014: Volksabstimmung über die nukleare Bewaffnung Andros scheitert deutlich.
  • 07.09.2014: Rataelon verhängt im Rahmen der Polkrise Sanktionen gegen Andro.
  • 12.09.2014: Andro kündigt den Abbruch der diplomatischen Beziehungen gegenüber jedem Land an, dass Andro sanktioniert.
  • 16.09.2014: Astor verhängt Sanktionen gegen Andro vorauf Andro die dipl. Beziehungen zu Astor abbricht.
  • 09.10.2014: XIV. Dumawahlen: DPA 33%, NA 22%, KP 22%, LK/SPA 11%, FL 11%.
  • 13.10.2014: Der Prozess gegen tvAndro in Glenverness geht zugunsten von tvAndro aus.
  • 07.11.2014: XVII. Präsidentschaftswahl: Demidow gewinnt 60% zu 40% gegen Matwenow.
  • 02.01.2015: Mit 90% an Ja Stimmen wird die neue Verfassung angenommen, die Andro in Androische Föderation umbenennt.
  • 02.02.2015: XV. Dumawahl: 50% NA, 37,5% DPA, 12,5% KP.
  • 03.06.2015: XVI. Dumawahl: 70% DPA, 20% NA, 10% KP
  • 03.06.2015: Präsident Demidow (NA)tritt zurück.
  • 04.06.2015: Präsident Kirvesniemi (NA) tritt zurück.
  • 04.06.2015: Vizepräsident Saizew (DPA) wird Präsident.
  • 15.08.2015: Demidow wieder zum Präsidenten gewählt mit 80%
  • 02.10.2015: XVII. Dumawahl: DPA 53%, NA 30%, KP 14%